Hintergrund & Idee

 

In Deutschland verlassen viele junge Menschen die Schule ohne Abschluss oder erlangen nicht den Abschluss, den sie eigentlich schaffen könnten. Häufig wenden sie sich selbst von der Schule ab oder werden von ihr abgehängt bzw. ausgeschlossen. Entscheidend dabei ist nicht unbedingt das vorhandene Potenzial, sondern die schwierigen Lebensumstände, in denen sie stecken. Dabei spielen unter anderem Armut, Migrationshintergrund, instabile Lebensverhältnisse, fehlender Rückhalt im Elternhaus, psychische Probleme, Drogenkonsum oder Erfahrungen von Mobbing eine wichtige Rolle.

 

Gerade in Großstädten wie Mannheim treffen viele Probleme unserer Gesellschaft aufeinander, auf die unser Schulsystem nicht ausreichend flexibel reagieren kann.

20,8 % der unter 15jährigen sind von Kinderarmut betroffen, 60 % der unter 18jährigen weisen einen Migrationshintergrund auf und die Schulabbrecherquote liegt bei 6,23 %.

 

Es ist ein Teufelskreis: Armut und schwierige Lebensumstände verschlechtern die Bildungschancen. Gleichzeitig ist es ohne einen (höheren) Schulabschluss kaum möglich, aus der Armutsfalle heraus zu kommen. Hinzu kommt, dass viele junge Menschen Probleme beim Berufseinstieg haben. Denn während Mannheim mit einer Arbeitslosenquote von 5,0 Prozent (12/2017) das beste Ergebnis seit zehn Jahren erzielt, bleibt die Zahl der jungen Menschen, die auf dem Weg ins Berufsleben versickern, stabil. Steuert man hier nicht mit wirkungsvollen Bildungs- und Unterstützungsangeboten dagegen, landen zu viele junge Menschen, die eigentlich Potenzial haben, dauerhaft in den Sozialsystemen.

 

Vor diesem Hintergrund ist die Idee des anderen SchulZimmers entstanden. Sie gründet auf der Überzeugung, dass junge Menschen in schwierigen Lebenssituationen Bildungs- und Unterstützungsangebote brauchen, die genau auf sie zugeschnitten sind. Nur so besteht die Chance, dass sie dem Teufelskreis aus geringem Bildungserfolg und Armut entkommen können. Deshalb ist das Ziel des anderen SchulZimmers, diese jungen Menschen darin zu unterstützen, ihren individuell höchstmöglichen Bildungsabschluss zu erreichen, um so einen guten Berufseinstieg zu ermöglichen. Das andere SchulZimmer möchte ein Ort für die jungen Menschen sein, die ihr Leben in die eigene Hand nehmen und sich eine Zukunft durch Bildung aufbauen möchten. Es möchte ihnen einen Raum geben, in dem sie sich wohl und sicher fühlen und Unterstützung erfahren.

© Das andere SchulZimmer

FAMILIÄR, INDIVIDUELL, FLEXIBEL

Das andere SchulZimmer

  • Instagram
  • Facebook - Black Circle